Polyurethangrundierung

ab 17,54 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-5 Tag(e)

Beschreibung

1K PU Grundierung lösemittelfrei für mineralische Untergründe im Innen und Außenbereich anwendbar!

TrendFloor 1K Polyurethangrundierung

lösemittelfrei nicht UV beständig
Geeignet sind Untergründe wie hydraulisch erhärtende Zement-, Kalk- und Gipsputze, Gipsdielen, Gipsfaserplatten, Ziegelmauerwerk, Porenbeton, Kalksandstein, Zement-, Anhydrit-, Magnesia sowie Holzdielen, Selbstverlaufende Bodenausgleichsmassen, nichtsaugende Untergründe, Naturstein usw.. .

Verbrauch ca. 150- 200 ml/m².

Es werden Ofengetrockneter Quarzfraktionen zum abstreuen noch in die Nasse 1K PU oder 2K EP Grundierung benötigt, um die Haftung der Nachfolgenden Beschichtung zu erreichen.

Für die normale Beanspruchung im Innen,- und Außenbereich (je nach Anwendung)! (Am besten anrufen)

1K PU Primer ist ein fast lösungsmittelfreier der speziell für polyurethan- basierende Produkte entwickelt wurde.

Es ist ein ungiftiges „null VOC“ Produkt. Es ist anwendbar auf fast allen Oberflächen.

Verbrauch: Hängt von der Saugfähigkeit der Oberfläche ab von 150g/m² bis zu 200g/m² (Einstreugranulat ca. 200-500 g/m²)

Bei stark saugenden Untergründen und als Feuchtigkeitssperre gegen aufsteigende Kapillar-Feuchte aus dem Untergrund ist ein zweiter Anstrich notwendig. Es ist nach Trocknung der ersten Schicht zwingend notwendig, den zweiten Schichtauftrag im nassen Zustand mit Feuergetrockneten Abstreuquarz leicht abzustreuen.
Beschaffenheit und Vorbereitung des Untergrunds:

Der Untergrund muss trocken, tragfähig und frei von trennend wirkenden, arteigenen oder artfremden Substanzen wie Ölen, Moos oder Algen sein.

Oberfläche ggf. fräsen, schleifen oder strahlen. Das Material ist gründlich auszurollen/auszustreichen. Es ist jegliche Pfützenbildung zu vermeiden. Da die Grundierung feuchtigkeitshärtend ist, sollte die relative Luftfeuchtigkeit beim Verarbeiten nicht unter 50 % liegen. Nassen Grundierfilm mit feuergetrockneten Quarzsand abstreuen! Nach Trocknung der ersten Schicht ist die zweite Schicht im nassen Zustand mit Feuergetrockneten Quarzsand leicht abzustreuen. Nach deren Trocknung den überschüssigen Sand abkehren.

Minderfeste Schichten und Schlämmeanreicherungen sind zu entfernen. Geeignet auf allen bauüblichen, mineralischen Untergründen wie Beton,

Estrich. Die Restfeuchte darf max. 3,5 Gew. % betragen, gemessen mit dem CM-Gerät. Untergrundtemperatur größer 8 °C und 3 K über Taupunkt.

Haftzugfestigkeit im Mittel mind 1,5 MPa (kleinster Einzelwert 1,2 MPa)

Nicht geeignet bei permanent aufsteigender oder nachdrückender Feuchtigkeit.

Der Untergrund ist durch geeignete mechanische Verfahren wie z. B. Kugelstrahlen, Fräsen, Schleifen, etc. zu behandeln.

Staub mit ölfreier Druckluft abblasen oder mittels Staubsauger gründlich entfernen.

Vorhandene Risse mit Epoxidharz vergießen oder verpressen.

Glasierte Fliesen anschleifen oder anrauen. Haftzugfestigkeit des Untergrunds prüfen.

Restfeuchte mit CM--Gerät oder vergleichbar prüfen. Die Restfeuchte darf nicht mehr als 3% betragen. Elektrische Prüfgeräte, die nur

an der Oberfläche prüfen, sind nicht geeignet.

Zurück zu Home